Qualitätsmanagement ISO 9001 im Krankenhaus und Gesundheitswesen

Auf dieser Seite erhalten Sie ausführliche Informationen zu den Themen Qualitätsmanagement und Qualität im Krankenhaus und Gesundheitswesen sowie zu den Bestandteilen eines Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001 . So steigen Sie einfach in das Thema Qualitätsmanagement im Krankenhaus ein. Das Qualitätsmanagement ISO 9001 im Krankenhaus und Gesundheitswesen sowie die Qualitätssicherung im Krankenhaus als Teil des Qualitätsmanagements sind verpflichtend umzusetzen. Als Eckpfeiler dieser Verpflichtung müssen die Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen an einrichtungsübergreifenden Maßnahmen zur Qualitätssicherung mitwirken, ein einrichtungsinternes Qualitätsmanagement ISO 9001 aufbauen und weiter entwickeln sowie einen Qualitätsbericht veröffentlichen. Hierfür legt der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) die Richtlinien fest, die Wahl wonach sich das Qualitätsmanagementsystem prinzipiell ausrichtet, also z.B. nach der ISO 9001, ist offen. Auf jeden Fall müssen die Vorgaben des G-BA hinsichtlich Mindestanforderungen an Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität erbrachter Leistungen und der Qualitätssicherung im Krankenhaus eingehalten werden. Zusätzlich definiert der G-BA Fortbildungsverpflichtungen und Mindestmengen von Leistungen. In diesem Zuge hat sich u.a. ein Qualitätsmanagement im Krankenhaus nach ISO 9001 etabliert. Hierfür gibt es viele Gründe: Die Verbesserung von Prozessen / Arbeitsabläufen, die Erfüllung gesetzlicher Anforderungen, das ISO 9001 Zertifikat für Ihr Qualitätsmanagement ISO 9001 im Krankenhaus und Gesundheitswesen als Aushängeschild für Ihre Kunden, die Möglichkeit einer Teilzertifizierung  – oder alles zusammen.

Schulung_CSSUnser TIPP
Ihre Ausbildung: Einen idealen Einstieg in das Qualitätsmanagement im Krankenhaus und Gesundheitswesen erhalten Sie mit der Ausbildung Basiswissen Qualitätsmanagement ISO 9001 Gesundheitswesen. Sie lernen dabei die ISO 9001 sowie deren Anforderungen von Grund auf kennen und in einem funktionierenden Qualitätsmanagementsystem abzubilden.

Qualitätsmanagementsystem im Krankenhaus und Gesundheitswesen – Die Norm ISO 9001

Die DIN EN ISO 9000ff. bzw. die ISO 9001 ist eine internationale Norm, die in der Industrie Ihren Ursprung hatte und mit der technisch geprägten Sprache zunächst wenig für das Qualitätsmanagement im Krankenhaus genutzt wurde. Mittlerweile hat sich dies aber grundlegend geändert und die ISO 9001 wird branchenübergreifend genutzt, auch für das Qualitätsmanagement im Krankenhaus. Dies entstand zum einem aus dem Vergleich der unterschiedlichen Alternativen ein Qualitätsmanagement im Krankenhaus zu implementieren und zu betreuen mit den spezifischen Vor- und Nachteilen und zum anderen aus der Freiheit, die die ISO 9001 bietet, auch nur Teilbereiche zu zertifizieren.

Weitere Vorteile der Norm für das Qualitätsmanagement ISO 9001 im Krankenhaus und Gesundheitswesen sind u.a.:

•  Eine ISO 9001 Krankenhaus Zertifizierung ist national und international anerkannt
•  Die Abläufe der unterschiedlichen Behandlungen werde dokumentiert
•  Die ISO 9001 orientiert sich an Prozessen und kann diese verbessern
•  Die ISO 9001 ist flexibel

Die für das Qualitätsmanagement im Krankenhaus relevanten Teile der ISO 9000ff: Die ISO 9000 legt Definitionen und Begrifflichkeiten fest, die ISO 9004 liefert Verbesserungsansätze für QM Systeme und die ISO 9001 beschreibt die Anforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem.

Zum Seitenanfang

Die Hauptanforderungen der ISO 9001 für Ihr Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen 

Die ISO 9001 ist die für das Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen relevante Managementnorm. Die ISO 9001 schildert in zehn Kapiteln die Mindestanforderungen, die ein Qualitätsmanagementsystem im Krankenhaus erfüllen muss. Eine wichtige Hauptanforderung, die an Qualitätsmanagement Systeme gestellt wird ist die Prozessorientierung.  Im Folgenden werden Ihnen weitere Hauptanforderungen der Norm für Ihr Qualitätsmanagement ISO 9001 im Krankenhaus und Gesundheitswesen vorgestellt.

Anforderungen an QM Systeme
•  Lenkung Ihrer Dokumente und Aufzeichnungen
•  Qualitätsmanagement Handbuch Krankenhaus: hier müssen Sie nicht an
verstaubte Handbücher mit Unmengen Text denken, heute kann das System
auch einfach mit einer Software oder einem einfachen Programm dargestellt
werden

Anforderungen an Führung und Verpflichtung
•  Gestaltung des Qualitätsmanagementsystem Krankenhaus
•  Ermittlung der Kundenbedürfnisse und gesetzlicher Anforderungen und
Qualitätspolitik, Ziele, Freigabe entsprechender Ressourcen festlegen
•  Lenkung von Dokumenten und Aufzeichnungen sichern
•  Verantwortlichkeiten und Befugnissen festlegen und Qualitätszirkel schaffen
•  Managementreview und -bewertung durchführen

Anforderungen an das Ressourcenmanagement
•  Mitarbeiter im Krankenhaus einteilen
•  Mitarbeiter im Krankenhaus müssen zur Durchführung ihrer Tätigkeiten
entsprechend geschult werden)
•  Geeignete Infrastruktur und Arbeitsumgebung schaffen

Anforderungen an die Produktrealisierung / Dienstleistungsrealisierung
•  Verfahren/Methoden bestimmen, die der kundenorientierten Planung,
Umsetzung und Bewertung der Prozesse im Krankenhaus dienen
•  Identifizierung der wichtigsten Prozesse
•  Kundenanforderungen ermitteln, überprüfen, bewerten und erfüllen
•  Kommunikationswege sicherstellen
•  Dienstleistungsentwicklung
•  Bedarf an weiteren, ergänzenden Leistungen und Produkten ermitteln
•  Kennzeichnung und Rückverfolgbarkeit ( z.B. bei beschafften
Medizinprodukten und Medikamenten)
•  Umgang mit Kundeneigentum festlegen
•  Prüfmittel überwachen

Anforderungen an Messung, Analyse, Verbesserung
• Wirksamkeit des Qualitätsmanagementsystem im Krankenhaus prüfen
• Kundenzufriedenheit, Prozessabläufe und der Dienstleistungen überwachen
•  Interne Audits durchführen
•  Lenkung und Überprüfung von Fehlern, mit anschließender Festlegung und
Umsetzung von Korrektur und Vorbeugungsmaßnahmen
•  Kontinuierliche Verbesserung (KVP) des Qualitätsmanagement ISO 9001 im
Krankenhaus und Gesundheitswesen

 

Sie suchen einen Einstieg ins Qualitätsmanagement gemäß ISO 9001?
Starten Sie jetzt den kostenlosen E-Learning Kurs Qualitätsmanagement DIN EN ISO 9001!

Dieser E-Learning Kurs bietet Ihnen einen schnellen und einfachen Einstieg in das Qualitätsmanagement nach ISO 9001. Wir zeigen Ihnen dabei, was man unter einem Qualitätsmanagementsystem versteht und welche Anforderungen die ISO 9001 an ein Qualitätsmanagementsystem stellt. Zudem lernen Sie die Vorteile der Einführung eines QM Systems und das Prinzip des PDCA Zyklus kennen!

Steigen Sie mit diesem kostenlosen E-Learning direkt die Qualitätsmanagement Grundlagen ein!

HIER klicken und den kostenlosen E-Learning Kurs starten!

Zum Seitenanfang

Qualitätsmanagement ISO 9001 im Krankenhaus und Gesundheitswesen – Wichtige Bestandteile

Der wichtigste Bestandteil vom Qualitätsmanagement im Krankenhaus ist die Kundenorientierung. Im folgenden erfahren Sie mehr zur Kundenorientierung im Qualitätsmanagement eines Krankenhauses.

Kundenorientierung – wer sind genau die Kunden im Bereich Qualitätsmanagement ISO 9001 im Krankenhaus und Gesundheitswesen, die alle Qualität im Krankenhaus erwarten?

Hier kann in drei Kundengruppen unterschieden werden:

Primärkunde:
Patienten des Krankenhauses – sie erhalten die Leistung des Krankenhauses und sind der ursprüngliche Zweck der Einrichtung.

Interner Kunde:
Interne Leistungen haben immer einen Empfänger im Krankenhaus. Wird z.B. der OP durch einen Mitarbeiter vorbereitet, ist der Chirurg, der hierin nachfolgend eine Operation vornimmt der interne Kunde.

Stakeholder:
Hierzu zählen Interessensgruppen, die für den Bestand der Einrichtung von Bedeutung sind, wie etwa: Kostenträger, kooperierende Einrichtungen, Angehörige,…
Zum Seitenanfang

Kundenanforderungen

Ausgehend von den Anforderungen Ihrer Kunden werden die Leitbilder sowie Qualitätspolitik und –ziele entwickelt. Auch wenn es im Krankenhaus oftmals schwerfällt den Kundenbegriff zu verwenden, ist heute die Situation eine andere als noch vor einigen Jahren, es gibt unterschiedliche Angebote und der Kunde hat die Wahl (wenn es sich nicht um einen Notfall handelt)– überzeugen lässt sich der Kunde durch Qualität im Krankenhaus. Das Ausmaß, in dem die Kundenanforderungen erfüllt werden bezeichnet dabei die Qualität. Hierbei können Sie die Qualität in Basis-, Erwartungs- und Überraschungsqualität einteilen.

Die Basisqualität ist diejenige, die das Krankenhaus explizit zugesichert wurde. Die Erwartungsqualität beschreibt die Erfüllung der Kundenanforderungen, die vom Kunden stillschweigend vorausgesetzt werden. Hinzu kommt die Überraschungsqualität, also diejenige Qualität im Krankenhaus, mit der der Kunde nicht gerechnet hätte.

Die konsequente Kundenorientierung – ein Eckpfeiler der ISO 9001 neben der Prozessorientierung und der stetigen Verbesserung – ist eine der wichtigsten Grundlagen des QM im Krankenhaus. Ziel aller Mitarbeiter muss es demnach sein, im Rahmen der vorhandenen Ressourcen den größtmöglichen Kundennutzen zu erzielen. Grundvoraussetzung für Ihre Kundenorientierung im Bereich QM im Krankenhaus für mehr Qualität im Krankenhaus ist das Erfassen der Anforderungen Ihrer Kunden. Hierfür eignet sich zunächst jeder persönliche Kontakt mit Ihren Kunden oder deren Angehörigen, sei es das Erstgespräch, die Visite oder jede weitere Situation im persönlichen Austausch. Des Weiteren sind klassische Instrumente wie Kundenbefragungen, Beschwerdemanagement und Marktanalysen auch im Bereich QM im Krankenhaus bewährt.

Zum Seitenanfang

Qualitätsmanagement ISO 9001 im Krankenhaus und Gesundheitswesen – Leitbilder  

Das Leitbild eines Krankenhauses beschreibt die Unternehmensgrundsätze und die grundsätzliche Vorgehensweise im Bereich QM im Krankenhaus. Es ist zudem ein wichtiges Instrument der Organisations- und Personalentwicklung. Als Marketing-Instrument wirkt das Leitbild nach außen wie nach innen.  Gerade die Leitbildentwicklung im QM im Krankenhaus scheint für viele Einrichtungen eine große Herausforderung darzustellen. Zunächst gilt es zwischen Teil- und Gesamtleitbildern zu unterscheiden. Teilleitbilder gelten nur für einen speziellen Bereich, z.B. das Hygieneleitbild.

Das Gesamtleitbild beinhaltet wie der Name schon aussagt die gesamte Einrichtung und sollte sich in den Teilleitbildern wieder finden. Das Gesamtleitbild beinhaltet die schriftliche Darstellung Ihrer Einrichtung, Erläuterungen zur Qualität im Krankenhaus, Qualitätssicherung im Krankenhaus und der Qualitätsentwicklung.

Dabei sollten Sie in Ihrer Leitbildformulierung darauf achten, diese verständlich zu formulieren, damit sowohl Patienten, Angehörige als auch Mitarbeiter diese problemlos verstehen können. Prinzipiell sollten Sie im QM im Krankenhaus für Ihr Leitbild folgende Punkte beachten: Ihr Leitbild muss wahr und realisierbar sein, dazu richtungsweisend und langfristig angelegt. Dabei soll es anschaulich dargestellt sein, positiv, in der Gegenwartsform und mit Thesen formuliert sein. Das Leitbild wird am besten akzeptiert und gelebt, wenn Sie die Mitarbeiter Ihrer Einrichtung von Anfang an in die Leitbildentwicklung mit einbeziehen, so sparen Sie sich eine Menge Motivationsarbeit im Anschluss!

Icon_VorlageUnser TIPP
Ihre KOSTENLOSE Vorlage: Nutzen Sie für eine zielführende Beschreibung, Dokumentation und Darstellung Ihrer Prozesse im  Qualitätsmanagementsystem die kostenlose Vorlage Erstellung einer Prozessbeschreibung und dokumentieren Sie die Abläufe im Unternehmen verbindlich und standardisiert für alle Mitarbeiter.

Qualitätspolitik & Qualitätsziele

Die Übergänge zwischen Qualitätspolitik und Leitbild sind im Qualitätsmanagement ISO 9001 im Krankenhaus und Gesundheitswesen fließend. Das Leitbild ist jedoch weitreichender, da es auch die Philosophie der Einrichtung und Grundsätzliches zum Handeln der Einrichtung beinhaltet. Die Qualitätspolitik ist hingegen eine Verpflichtungserklärung der obersten Leitung, der Mitarbeiter und der Einrichtung selbst zur Qualität im Krankenhaus. Hier sind Ihre Grundsätze zum QM im Krankenhaus enthalten. Dabei muss das Krankenhaus darauf achten und dies auch regelmäßig überprüfen, aussagekräftige Aussagen zu allen Aspekten der Qualität im Krankenhaus zu finden. Neben der Ausrichtung des Qualitätsmanagementsystems, soll die Rolle der Leitung und Mitarbeiter sowie der Stellenwert der Kunden dargestellt werden.

Außerdem müssen Sie die Festlegung und die Bewertung der Qualitätsziele darstellen und sich mit der Ressourcenbereitstellung als auch der ständigen Verbesserung der Qualität im Krankenhaus befassen. Aus der Qualitätspolitik, die sich aus dem Leitbild und somit der Unternehmenspolitik (Definition Unternehmenspolitik) ableitet müssen wiederum die quantitativ messbaren Qualitätsziele abgeleitet werden. Durch klar formulierte und messbare Qualitätsziele kann das QM im Krankenhaus nachvollziehbar bewertet werden. Nutzen Sie für die Formulierung Ihrer Ziele im Qualitätsmanagement ISO 9001 im Krankenhaus und Gesundheitswesen die „SMART Formel“ (Specific Measurable Accepted Realistic Timely). Ihre Qualitätsziele zur Erreichung von mehr Qualität im Krankenhaus sollen gemäß der „SMART Formel“ wie folgt aufgebaut sein:

Spezifisch
Die Zielformulierung muss spezifisch, also eindeutig sein.

Messbar
Die Zielerreichung muss messbar sein. Formulieren Sie ein Erfolgskriterium,
das Sie zweifelsfrei überprüfen können.

Akzeptiert
Das Ziel muss positiv – also akzeptabel und attraktiv – formuliert werden.

Realistisch
Das festgelegt Ziel darf hoch gesteckt sein, es muss jedoch erreichbar sein

Terminierbar
Jedes Ziel benötigt einen Termin bzw. Zeitrahmen, wann das Ziel erreicht sein soll.

Beachten Sie dabei bitte: Ein Ziel ist nur dann S.M.A.R.T., wenn es alle fünf Bedingungen erfüllt.

Zum Seitenanfang

Qualitätsmanagementbeauftragter (QMB) im Krankenhaus und Gesundheitswesen

Der QMB ist zentraler Ansprechpartner in allen Belangen des Qualitätsmanagement ISO 9001 im Gesundheitswesen und Krankenhaus. Das Aufgabenspektrum für den QMB, der gem. der ISO 9001 Mitglied der Leitung sein muss, ist umfangreich. Er berät und berichtet der Führungsebene in allen QM bezogenen Fragestellungen. Er ist für die Dokumentation, die Dokumentenlenkung, die Umsetzung und kontinuierliche Verbesserung sowie für das Controlling des QM im Krankenhaus verantwortlich. Zudem muss der QMB im QM im Gesundheitswesen das Bewusstsein über die Kundenanforderungen in der gesamten Einrichtung stärken, interne Audits durchführen und vieles mehr. Zudem verbesset der QMB auf Dauer die Kostenstrukturen durch das Qualitätscontrolling.

Ob der QMB im Krankenhaus über einen ärztlichen, pflegerischen oder verwaltungstechnischen Hintergrund verfügen muss kann nicht eindeutig beantwortet werden, da der QMB sich über kurz oder lang mit allen Bereichen beschäftigen muss, um im Rahmen des QM im Krankenhaus mehr Qualität zu erzielen. Es gibt jedoch Fähigkeiten über die der QMB in jedem Fall verfügen sollte, um seine Aufgaben wahrzunehmen:

• Führungsqualitäten & Motivationstalent
• Durchsetzungsvermögen
• Geistige Flexibilität & vernetztes Denken
• Strukturierte Arbeitsweise & Kommunikationsfähigkeiten

Zum Seitenanfang

Prozessorientierung

Die Prozessorientierung ist neben der Kundenorientierung und der stetigen Verbesserung eine weitere Kernforderung der ISO 9001. Hierzu zunächst die Definition eines Prozesses gem. der ISO 9000: „Jede Tätigkeit oder jeder Satz von Tätigkeiten, die bzw. der Ressourcen verwendet, um Eingaben in Ergebnisse umzuwandeln, kann als Prozess angesehen werden.“

Die tägliche operative Arbeit an Prozessen und nicht nach Hierarchien auszurichten ist eine Grundhaltung die für ein Qualitätsmanagement ISO 9001 im Krankenhaus und Gesundheitswesen zwingend notwendig ist, jedoch gerade im Krankenhaus und im Gesundheitswesen schwierig umzusetzen ist. Hier muss der QMB seine Fähigkeiten unter Beweis stellen! Das gesamte betriebliche Handeln Ihres Krankenhauses muss als Zusammenwirken von Prozessen verstanden werden, die auf Ihre Kunden ausgerichtet sind.

Prozessmanagement ist ein Thema welches einzeln betrachtet als auch im Zusammenhang mit QM von immenser Bedeutung ist. >>Mehr Informationen zum Thema finden Sie unter Einführung Prozessmanagement!

Schulung_CSS_großUnser TIPP
Ihre Ausbildung:
Wie Sie als Qualitätsmanagementbeauftragter im Gesundheitswesen ein Qualitätsmanagementsystem erfolgreich implementieren, aufrechterhalten und weiterentwickeln erfahren Sie in der Ausbildung QMB – Qualitätsmanagementbeauftragter ISO 9001 Gesundheitswesen. Wir vermitteln Ihnen in der Ausbildung die Kompetenzen und das nötige Wissen, um Ihrer Rolle als QMB gerecht zu werden.

Qualitätszirkel – stetige Verbesserung

Qualitätszirkel / Qualitätskreise sind Arbeitskreise, die sich regelmäßig zusammenfinden, um Ideen und Veränderungsvorschläge der Mitarbeiter zu sammeln, Prozesse zu beschreiben, vereinfachen und somit die stetige Verbesserung des Qualitätsmanagement im Krankenhaus voran zu treiben.

Der Grundgedanke des Qualitätszirkels ist einfach: Die Mitarbeiter, die sich täglich aktiv in den einzeln Prozessen / Arbeitsabläufen bewegen, sind selbst am besten in der Lage, Probleme im Arbeitsprozess zu erkennen und die passenden Lösungen zu entwickeln. Nur sie verfügen über das dafür notwendige Wissen. Mit der Einrichtung von Qualitätszirkeln wird also angestrebt, die Eigeninitiative und das gemeinsame Überlegen der Mitarbeiter für die Verbesserung der Arbeitsergebnisse zu nutzen. Ein Qualitätszirkel arbeitet von unten nach oben. Deshalb trifft ein Qualitätszirkel keine Entscheidungen, sondern gibt lediglich Empfehlungen und präsentiert diese.  Auch für alle Mitarbeiter außerhalb des Zirkels muss die Arbeit innerhalb des Qualitätszirkels transparent bleiben. Sonst ist das Umsetzen der Ergebnisse in die Realität kaum machbar.

Im Idealfall ist das Vorgehens innerhalb des Qualitätszirkels wie folgt:

• Problem bzw. nicht idealen Ablauf identifizieren
• Lösungsvorschläge finden
• Ergebnisse präsentieren
• Lösungsvorschläge umsetzen und überwachen

Gerade im Krankenhaus sowie im Gesundheitswesen sind die Abteilungen untereinander sehr stark vernetzt, sodass hier quasi immer eine interdisziplinäre Zusammensetzung des Qualitätszirkels erforderlich ist.

Zum Seitenanfang

Qualitätsmanagementsystem und Dokumentation

Die Dokumentation des Qualitätsmanagementsystems wird neben den spezifischen Arbeits- und Verfahrensanweisungen usw. nach wie vor oftmals mit einem QM Handbuch Krankenhaus vorgenommen. Das klassische Qualitätshandbuch ist jedoch veraltet und wird heute oftmals durch den Einsatz von Software ersetzt.